CMS

Warum WordPress bei Unternehmen so beliebt ist

WordPress

WordPress ist seit vielen Jahren das mit Abstand meistgenutzte CMS (Content Management-System). Anfänglich war die Plattform vor allem wegen der kostenlosen Blogs bekannt, doch auch immer mehr Unternehmen entscheiden sich für eine Internetpräsenz auf WordPress-Basis.

Einer der vielen Vorteile von WordPress ist, dass der Nutzer über keinerlei Kenntnisse in HTML verfügen muss. Eine professionell wirkende Seite gestalten, ohne Programmierer zu sein – dieser Traum lässt sich mit WordPress verwirklichen. Manchen Firmenwebseiten sieht man in keiner Weise an, dass es sich bei ihnen um WordPress-Blogs handelt.

Einfache Handhabung

Es gibt derzeit kein anderes Content Management-System, dass so benutzerfreundlich aufgebaut ist wie WordPress. Inhalte lassen sich in Sekundenschnelle hinzufügen und bearbeiten. Bilder und Videos können leicht in Texte integriert werden. Es ist sogar möglich, Mediendateien direkt vom Smartphone in das System zu laden. Dies ist zum Beispiel dann praktisch, wenn sich der Nutzer gerade auf einer Messe oder einem Kongress befindet.

Die Suchmaschinenfreundlichkeit ist ein weiterer Punkt, in dem sich WordPress von anderen Content Management-Systemen wie Joomla oder Drupal unterscheidet. Google liebt WordPress-Seiten – wer einen beliebigen Suchbegriff eingibt, entdeckt unter den Top Ten der Trefferlisten so gut wie immer eine Seite, die auf dieser Plattform basiert. In einigen Fällen sind auf den Spitzenpositionen sogar kostenlose Blogs zu finden, die unter einer Subdomain auf dem WordPress-Server gehostet sind.

Viele Gratis-Erweiterungen und kostenloser Support

Es sind mittlerweile so viele Plug-ins für WordPress erhältlich, dass Anfänger leicht den Überblick verlieren. Standardmäßig sind zehn Erweiterungen installiert, darunter der Spamblocker “Akismet”, das Google Sitemap-Plugin und das “All In One SEO Pack”. Wer aus seiner Seite einen Onlineshop machen will, kann dazu “WP Online Store” installieren. Das Plug-in lässt sich problemlos in jedes Design integrieren und ist eine vollwertige E-Commerce-Lösung.

Auf der WordPress-Seite und auf einschlägigen Portalen sind Tausende sogenannter “Templates” verfügbar. Der größte Teil dieser kostenlosen Designvorlagen ist von eher mäßiger Qualität, doch wer ein wenig Zeit investiert, findet mit Sicherheit etwas, das seinen Vorstellungen entspricht. Neben den Gratis-Themes sind auch zahlreiche kostenpflichtige Vorlagen verfügbar. Die Preisspanne reicht von zehn bis hundert Franken.

Die WordPress-Community ist für ihre große Hilfsbereitschaft bekannt. Tausende von Anwendern rund um den Globus sind pausenlos damit beschäftigt, Fragen zu beantworten und Tutorials erstellen. Wer ein Problem mit der Plattform hat, erhält meist innerhalb von Stunden eine Lösung. Dies gilt nicht nur für den deutschen und englischen Sprachraum: WordPress ist mittlerweile in mehr als 70 Sprachen verfügbar.

WordPress vereinfacht die OnPage-SEO
Wordpress macht es Nutzern recht einfach, suchmaschinenrelevante Aspekte schnell anzupassen – hierfür muss man nicht einmal html können. Bei OnPage-SEO geht es um alle Faktoren, die auf der Seite optimiert werden können (Titel, Keywords, Meta-Beschreibung, suchmaschinenfreundliche URLs etc.) – die meisten dieser Aspekte können in WordPress sehr einfach angepasst werden. Wenn Sie aus Deutschland kommen und sich WordPress installieren lassen wollen oder/und Ihre Seite in Hinsicht auf SEO überprüfen lassen wollen, empfehlen wir die  Firma MeineSeiteaufPlatzeins.de, die SEO in Wuppertal und ganz Deutschland anbietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*